Hohensee United setzt prima Event in den Karlshagener Sand

Kinder Beachsoccer Cup Karlshagen 2014

Sonne, Spaß und Fallrückzieher - und unheimlich viele helfende United-Hände

Start mit dem Kinderturnier

Es war ein Bild zum Herzerweichen: Beim Blick über den Karlshagener Sportstrand tummelten sich die blauen Flecken. Überall waren United-Mitglieder, Sympathisanten und Familienangehörige in den Cup-Shirts zu sehen, die sich um alles mögliche (und unmögliche) kümmerten. Der erste Dank soll all denen gelten, die nicht im Mittelpunkt stehen und spielen dürfen, all denen, die auf Papa, Mann oder Freund tagelang so gut wie verzichten mussten und die dennoch einen Löwenanteil zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Es sind die sichtbaren und unsichtbaren Helfer, die sich um die klitzekleinen und ganz großen Dinge kümmern, ohne die ein gesamtes Event nicht leben und schon gar nicht überleben kann. Von der Bierwagenbetreuung bis zur fachgerechten Patientenversorgung, von der Elternsuche bis zum Leere-Flaschen-Aufheben, vom Spielfeldbandaufrollen bis zum Spiegelausrichten oder Urkundenschreiben...

Die "AG Turnier" (mit Vitus und Fahl in allererster Front) hat viel von seinen Mitgliedern und Freunden verlangt und noch mehr bekommen. Es ist wunderschön zu sehen, wie diese United-Familie gewachsen ist, so dass schon nicht mal mehr Platz und Zeit ausreichen, um jeden zu nennen; wohlwissend, dass der Dank in jedem Falle zu kurz kommt und zu kurz gekommen ist und dass ein "Danke" allein auch nicht ausreichen kann.    

 

Mein Gott: Wir hatten aber auch ein Wetter... Schon beim Aufbau des wahnsinnig anmutenden Areals ist der Schweiß in Wasserfallstärke geflossen und doch blieb das Lächeln und der Flachs auf den Lippen. Der Schweißfluss nahm dann Amazonas-Charakter an, weil sich kein Bild aus Brasilien herstellen ließ. Dass eben jenes Bild dann nur wenig taugte, ist geschenkt, denn Deutschland gucken fetzt nur in der Gemeinsamkeit. Doch schon in jenen Momenten zeigte sich, dass sich der gefühlte Lebensmittelpunkt in den United-Sand verschoben hatte...

Umso begeisternder war dann das Kinderturnier. Nein, es spielt eigentlich keine Rolle, dass drei Karlshagen-Zinnowitz-Mannschaften am Start waren, auch wenn die Größen- und Altersverhältnisse die Ergebnisse beeinflussten. Was zählt, ist der Fakt, in strahlende Augen zu blicken und neue Freunde zu gewinnen. Und es bleibt verblüffend, wie gut diese E-Junioren sich im Sand zurechtfinden. Dabei waren die jüngsten gerade mal sechs Jahre alt. Dass die Spielgemeinschaften Karlshagen/Zinnowitz am Ende die Nase vorn hatten, lag an der Sanderfahrung, die die Kids aus Kandelin und vom brandenburgischen SV Merkur Kablow (noch) nicht hatten. Bester Torschütze und auch Gewinner des Jonglierwettbewerbs war der Zinnowitzer Liam Klöpfer. Bester Spieler der kleine Hugo Chudaske aus der schönefelder Ecke.

Kinderturnier / Endstand:

Platz Team Punkte Tore
1 SG Karlshagen/Zinnowitz III 12 29:7
2 SG Karlshagen/Zinnowitz II 9 16:5
3 SV Kandelin 6 16:8
4 SG Karlshagen/Zinnowitz I 3 8:23
5 SV Merkur Kablow Ziegelei 0 4:30

Einen Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Mannschaften! Ihr habt starken Fußball im Sand geboten!