HA-IN Fruchtservice
Appartmenthaus Ostseewelle - Ahlbeck
Strandkorbvermietung Kargoll
Treppenbau Miedke
Sparkasse Vorpommern
Strand 18
Der Usedomfisch
Bäring Elektro - Trassenheide
Oliver Bartschies - der Profi
Heiner Hegemann - Allianz

Hohensee United präsentierte einen ausgezeichneten 8. Beachsoccer-Cup Karlshagen

Hohensee United präsentierte einen ausgezeichneten 8. Beachsoccer-Cup Karlshagen

von Olaf Schröder

Was war das für ein Wochenende!  Drei Jahre musste man (aus bekannten Gründen) auf diese achte Auflage warten. Und es war wohl diese Sehnsucht nach Spiel, Freude, Zusammensein, die den 8. Beachsoccer-Cup zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung machte. Dabei war schon das erste Bild an diesem 2. Juli 2022, 10 Uhr, das vielleicht herausragende: Bei strahlendem Sonnenschein waren 26 Teams aus vier Bundesländern eingelaufen und „drängelten“ sich nahezu auf dem Centre-Court, als Christina Hoba vom Eigenbetrieb Ostseebad Karlshagen zusammen mit Maskottchen Karlchen das Turnier eröffnete. Traditionell mit einer Welle für die Zuschauer, die schon zahlreich die Anlage bevölkerten. Und der Gastgeber Hohensee United hatte schon am Vortag eine Arena in den Sand gestellt, die den perfekten Rahmen für dieses Event bot. Schließlich ist es in dieser Republik einmalig, dass Kinderturniere und ein Männerwettbewerb in einem Spielplan vereint werden. Dabei ist sicher nicht von Spitzensport die Rede. Wohl aber von einem Event an der so wichtigen Basis des Fußballs.

Und so sah man bereits am Sonnabend zehn Stunden lang leuchtende Augen, hoch motivierte Kinder und attraktiven Sport. Natürlich profitierten die Veranstalter Hohensee United, FSV Karlshagen und das Ostseebad Karlshagen von der Traumkulisse, dem schönen Wetter und der Begeisterung der Teilnehmer. Doch die United-Crew konnte sich auch über das Lob für Organisation und Durchführung freuen. Erwähnenswert noch eine Neuerung: Mittels QR-Code ließen sich alle Ergebnisse für jedermann aufs Handy laden und live verfolgen….

Und auch der sportliche Start war ein ganz besonderer, der das Anliegen, die Geschichte und Bedeutung der Beachsoccer-Familie unter Beweis stellte. Hohensee United gegen die Kablower Dachse. Auf der einen Seite das Team des einzigen Beachsoccer-Vereins Vorpommerns, das seit seiner Gründung 2011 zahlreiche Erfolge feiern konnte und auch schon bei Deutschen Meisterschaften antrat, auf der anderen Seite 17,18-jährige Jungs, die schon als Kinder im Karlshagener Sand für Furore sorgten, einige Nachwuchsturniere gewannen und nun erstmals im Männerwettbewerb starteten. Sie spielten quasi gegen ihre Vorbilder, denn noch immer soll auch noch ein signiertes United-Trikot in einem Kablower Kinderzimmer hängen….

Wie es ausging? Der Reihe nach, erst ist der Nachwuchs dran

 

Kinder schießen 125 Tore

Die Veranstalter begrüßten diesmal zehn Mannschaften bei den Bea-Mis und sechs bei den Ju-Beas zu zwei Turnieren. Einmal für Kinder bis neun Jahre und für Heranwachsende bis 12 Jahre.

Beach-Minis 

Für sechs Mannschaften war es dabei der Abschluss einer erfolgreichen Saison, die sie gemeinsam auf dem grünen Rasen erlebten. Je zwei Teams stellten der 1.FC Neubrandenburg 04, der Greifswalder FC U8 und der FC Rot-Weiß Wolgast. Bei 13 Turnieren hatte man sich gegenübergestanden. Dabei sind zwischen den Trainern Micha (1.FCN), Stefan und Domenik (GFC) sowie Enrico und Sven sowie Spielern richtige Freundschaften entstanden, die mit dem Beachsoccer ihr „eigenes Finale“ hatten. Darüber hinaus waren zwei Usedomer Teams – Eintracht Zinnowitz und der FSV Karlshagen – sowie die Berliner Schmöckis und ein Team gebildet aus Urlauberkindern am Start. Nach packenden 20 Spielen in zwei Gruppen hatte das weiße Team von RW Wolgast und der 1.FC N II das Halbfinale erreicht. Nur knapp verpassten das Urlauberteam und der FSV Karlshagen das Halbfinale, während auch dem schwarzen Team des GFC ein Punktgewinn gegen einen Halbfinalisten gelang.

In Gruppe B schaffte Zinnowitz die Maximalausbeute und zogen mit den Schmöckis ins Halbfinale. Die Greifswalder, Neubrandenburger und Wolgaster blieben mit ihren zweiten Teams dahinter. Natürlich zeigten auch sie Engagement und feinste Fußballkost. Im Sand allerdings ist nicht nur technisches Vermögen ausschlaggebend, sondern auch körperliche Robustheit. Dieser Fakt war entscheidend.

So waren auch die Halbfinals gekennzeichnet: Die Schmöckis besiegten die Wolgaster mit 6:1, während Zinnowitz gegen Neubrandenburg II mit 5:3 gewann.

Bewundernswert der Einsatz aller Teams, die unabhängig von der Platzierung bis zur letzten Minute kämpften. Nachdem sich in den Platzierungsspielen RW Wolgast rot Rang neun, das Urlauberteam Rang sieben und der GFC U8 rot Rang fünf sicherten, ging es um die Pokale. Rang drei sicherte sich das weiße Team des FC RW Wolgast nach einem 2:1 über den 1.FC Neubrandenburg II. Der Berliner Lehrer Dirk Seidler hatte sein Grundschulteam noch einmal motiviert und so gewannen die Schmöckis um den überragenden Malte Mager das Finale gegen die Eintracht aus Zinnowitz am Ende souverän mit 5:1 und sicherte sich den großen Wanderpokal. Ein Veranstaltungs-T-Shirt und eine Medaille gab es aber für alle Kinder.  

 

Jugend-Beacher

Hier hatten die Spieler vom FC Rot-Weiß Wolgast sogar auf Sand trainiert, wollten sie ihren Trainern Tötter, Barnie und Sebastian einen tollen Abschied nach fünfjähriger Zusammenarbeit bereiten. Neben den starken Berliner Schmöckis, der Talenteschule aus Wildau, dem Urlauberteam, dem Kreismeister Blau-Weiß Greifswald hatten aber auch die Preußen Beach Boys etwas dagegen.

Überraschenderweise begann das Turnier mit einem 0:0 – dem einzigen der gesamten Veranstaltung – zwischen RW Wolgast und dem Urlauberteam Ostseebad Karlshagen. Ein Ergebnis von Bedeutung…

Denn nach dem 2:2 zwischen RW Wolgast und den Preußen Beach Boys sowie den beiden Auftaktsiegen der Schmöckis konnten sich lange drei Teams Hoffnung auf den Turniersieg machen. Die letzte Runde musste entscheiden. Die Wolgaster siegten zwar gegen die kleineren Mädels und Jungs aus Wildau hoch mit 13:0, und auch die Schmöckis gewannen gerade noch 3:2 gegen die Urlauberkinder, doch die Preußen Beach Boys ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Im letzten Spiel gegen Blau-Weiß Greifswald gab es nicht nur einen 4:1-Sieg, sondern mit einem herrlichen Fallrückzieher auch das Tor des Tages durch den späteren Torschützenkönig Michael Hellmitz. Riesenjubel also bei den Kickern aus Eberswalde, Platz zwei ging an die Wolgaster, die Schmöckis freuten sich über den dritten Rang.

 

Primus holt den Pott zum dritten Mal

Dass die Kinderturniere so von Leidenschaft geprägt waren, lag sicher auch am Opener. Wie schon erwähnt, begann der Tag mit zwei Männerpartien. In Gruppe A forderten die Kablower Dachse ihre Idole aus den Kindertagen und gingen auch früh in Führung. Doch Hohensee United konzentrierte sich auf die Aufgabe und drehte in 16minütiger Spielzeit das Ding auf 3:1 und ließ eine in den Raum gestellte „Wachablösung“ dank in den Jahren angeeigneter Cleverness noch nicht zu. Dafür aber startete der AS Rum aus Demmin mit einer 1:0-Überraschung gegen die Bastards in den Tag. Nach diesen beiden ersten Spielen war für alle anderen Mannschaften klar: Im Sand kann viel, wenn nicht sogar alles passieren.

Die Gruppe B startete später ebenfalls überraschend. Natendorf zeigte mit einem 5:2-Auftakt gegen Zinnowitz Ambition, und der 2018er Finalist Rot-Weiß Wolgast musste sich mit einem 2:2 gegen den SV Kablow begnügen.

Das mit den Überraschungen setzte sich fort, denn der AS Rum (schon immer beachtet) hatte einen Lauf. Erst besiegten sie Hohensee United mit 3:2, dann auch die Dachse mit 5:2 und Panketal mit 2:0. Verlustpunktfrei war das der Sieg in dieser Staffel. Weil der Neuling Torpedo Panketal zwar sympathisch und fair auftrat, aber erst Sanderfahrung sammeln musste, spitzte sich das Rennen ums Halbfinale zwischen den drei anderen zu. Die Dachse schlugen zwar die Bastards, aber die Berliner Bastards ihrerseits boten beim 3:1 Sieg gegen Hohensee United ihr bestes Spiel. Nur dank des besseren Torverhältnisses zog doch noch Hohensee United ins Halbfinale - vor den punktgleichen Dachsen und Bastards – ein.

In Gruppe B waren die spät eingestiegenen Kicker von Primus Inter Pares das Maß aller Dinge. Die beacherfahrenen Spieler aus Hamburg und Berlin hielten die Konkurrenz auf Distanz. Dafür überraschten die Natendorfer. Die Niedersachsen sind zwar Dauergäste, hatten aber noch nie ein Halbfinale erreicht. Auch wenn der 1:0-Sieg gegen den FC Rot-Weiß Wolgast ein überaus glücklicher war, er war ein Fundament. Die Wolgaster streckten sich im Anschluss noch einmal, schlugen sogar Primus Inter Pares mit 2:1, doch es reichte nicht mehr, weil Natendorf Kablow mit 2:0 bezwang.

Der Sonntag gehört schon traditionell den Männern ganz allein. Nachdem sich die Kablow Dachse und RW Wolgast sich für das Spiel um Platz fünf qualifizierten, ging es in die Halbfinals, die beiden besten Spiele des Tages. Dabei gelang den Demminern der große Wurf. Mit 2:1 siegte der AS Rum gegen den SV Natendorf und stand erstmals im Finale. Auch hier profitierten die ehemaligen Teenager von der Erfahrung, die sie in Karlshagen jahrelang sammeln durften.

Das vorweg genommene Endspiel aber war die Partie zwischen dem fünfmaligen Sieger Hohensee United und dem Doppel-Triumphator Primus Inter Pares. Beides sind Mannschaften, die nur am Beach antreten. Und diese doch etwas andere Spielweise sorgte für Action. Am Ende lässt sich der 3:1-Sieg von Primus leicht zusammenfassen: Den geschenkten Raum für leichte Tore genutzt, während HSU zu viele Chancen vergab.

Die Platzierungsspiele sahen sogar ein Neunmeterschießen, ehe Zinnowitz Neunter, Kablow Siebenter und die Dachse Fünfter wurden. In den beiden Finals ließ sich dagegen keine Spannung mehr verbreiten. Die Favoritenrollen waren klar verteilt, die „Underdogs“ hatten alle Überraschungskräfte aufgebraucht. Hohensee United bezwang Natendorf 9:2, Primus Inter Pares den AS Rum 8:2. Der höchste Finalsieg in der Geschichte dieses Wettbewerbs. Das aber sind Ergebnisse, die im Beachsoccer nicht selten sind.

Während der Zinnowitzer Sepp Orpel zum besten Spieler gewählt wurde, sicherten sich die Dachse Fynn-Bjarne Müller mit neun Treffern und Leonard Schulze als bester Keeper die Einzelwertungen.

Am Ende des Events konnte Organisator Enrico Kufahl, der auch Präsident von Hohensee United ist, eine durchaus positive Bilanz ziehen: „Wir haben gemeinsam mit unseren Partnern FSV Karlshagen und Ostseebad Karlshagen einen ausgezeichneten 8. Beachsoccer-Cup präsentiert. Ich bedanke mich bei allen 26 Mannschaften für die entgegengebrachte Fairness, bei unserem erfahrenen Schiedsrichter Tobias Graf aus Hannover und natürlich bei meiner United, die diesen Cup zu einem unvergesslichen Erlebnis machte.“ 

 

Werde Pate eines Kinderteams!

Du möchtest unseren Beachsoccer-Cup unterstützen und als Sponsor auftreten? Dann werde Pate für ein Kinderteam, welches einen Satz Turnier-T-Shirts erhält mit Deinem Logo auf dem Rücken. Interessiert?
Dann nimm bitte Kontakt zu uns auf. Wir würden uns sehr freuen! Vielen DANK!